You are currently viewing Dies und Das

Dies und Das

Dies und Das

bitte hilft mir, mit affiliate marketing meine Webseite zu finanzieren. Für dich bedeutet das, das du über den Link des gewünschten Artikels zu AMAZON weitergeleitet wirst und deinen Artikel dort kaufen kannst wie bisher. Es kostet dich nicht mehr, ich bekomme aber eine kleine Vergütung. Wenn du diesen Weg gehst, unterstützt du die Betreibung dieser Webseite. Dafür danke ich dir sehr.

Der Allrounder unter den Grills: Der Gasgrill

Auch der Gasgrill ist ein echter Allrounder. Er eignet sich auch für ein Barbecue auf Balkonien. Prinzipiell ist Grillen auf dem Balkon erlaubt, wenn die Nachbarn nicht belästigt werden. Dies geschieht in der Regel durch den Rauch und unangenehme Gerüche durch die Glut. Wie beim Elektrogrill ist beim Gasgrill die Rauchentwicklung viel geringer, als wenn mit Holzkohle gegrillt wird. Hinzu kommt der Sicherheitsaspekt: Beim Gasgrill fliegen keine Funken, man muss also keine Brandschutzbedenken haben. Für den Balkon muss es ja nicht die Luxus-Grillstation sein: Gasgrills gibt es in verschiedensten Größen, viele kleine Modelle sind sehr hochwertig.

 

Das perfekte Barbecue dank Gasgrill

Auch wer stolzer Besitzer eines eigenen Gartens ist, kann von den Vorteilen eines Gasgrills profitieren. Wie der Elektrogrill erhitzt sich der Grill deutlich schneller als ein Holzkohlegrill. Hinzu kommt, dass sich die Hitze bei einem Gasgrill optimal einstellen lässt. Ob Fleisch, Fisch, Würstchen oder Gemüse – auf einem hochwertigen Gasgrill erzielt man für jedes Grillgut das perfekte Ergebnis. Auch viele Grillprofis schwören deshalb auf das Grillen mit Gas. Ein weiterer Vorteil: Das Grillvergnügen kann mit einem Gasgrill über mehrere Stunden ausgedehnt werden. Es ist also kein Problem, wenn alle schon satt sind und Opa Heinz doch noch nach einem Würstchen verlangt. Und zum Nachtisch kann auch nach Stunden noch Wassermelone oder Ananas auf den Grill gelegt we

Preisklassen und Ausführungen. Im Allgemeinen ist der Gasgrill etwas teurer in der Anschaffung als ein einfacher Holzkohlegrill. Auf Qualität zu setzen lohnt sich hier, an den allerbilligsten Modellen hat man oftmals nicht lange Freude.

In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass der Gasgrill über einen soliden Grillrost verfügt. Der Rost sollte kein dünnes Drahtgitter sein. Nahezu unverwüstlich ist ein Grillrost aus Edelstahl. Er rostet nicht und übersteht auch starke Temperaturwechsel. Außerdem ist ein Edelstahlgitter sehr pflegeleicht. Grillroste aus Gusseisen dagegen rosten leichter. Sie müssen nach Gebrauch stets sehr sorgfältig gereinigt und – wichtig – auch getrocknet werden. Idealerweise ölen Sie den Rost danach noch ein. Das Grillgut klebt an einem gusseisernen Rost außerdem schneller fest. Deshalb benötigt der Rost vor der ersten Benutzung des Gasgrills eine besondere Pflege: Er muss „eingebrannt“ werden, also mit Öl oder Fett eingerieben und dann erhitzt werden. Der Vorteil eines gusseisernen Rostes dagegen ist, dass er sich noch schneller erhitzt als ein Stahlrost.

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Für Kinder …

Für Jugendliche …

 

Für Erwachsene …

 

Sweet serenity leider nicht gefunden

ANGGREK 5 Stück Extra Lange Bohrer 2-5 mm Holzbohrer Lang HSS Spiralbohrer Holz lang 160 mm …. ist zur Zeit nicht verfügbar

Schreibe einen Kommentar